Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Mechatronik-Zentrum Hannover/Leibniz Universität Hannover
Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Mechatronik-Zentrum Hannover/Leibniz Universität Hannover
  • Zielgruppen
  • Suche
 

Student Accelerator Tutorium gestartet

Studentische GründerInnen verwirklichen ihre Ideen

Der Student Accelerator “Robotik und Automatisierungstechnik” ist als Tutorium Bestandteil des Studiums, um Gründungsinteressierten Förderung in Form von Beratungen, Räumlichkeiten und finanziellen Hilfen bereitzustellen. Ziel der interdisziplinären studentischen Teams ist, im Rahmen des Tutoriums ihre Idee selbstständig bis zum Funktionsmuster zu entwickeln und in dieser frühen Phase bereits erste Kontakte zu potenziellen Kunden und Investoren zu knüpfen. Die Entstehungsphasen eines Start-Up-Unternehmens werden dabei sowohl theoretisch als auch praktisch vermittelt.

Die vier Teams bestehen aus Studierenden der Mechatronik, des Maschinebaus und der Elektrotechnik und entwickeln Lösungen für sehr unterschiedliche Fragestellungen:

Team „ferro-S“ möchte ein ‚Proof of Concept’-Funktionsmuster entwickeln, um Fluide aus Nanopartikeln und andere Kleinstobjekte magnetisch zu manipulieren. Damit würden zum Beispiel Anzeigeelemente und Sortierhilfen möglich.

Team „Pig-Counter“ hat entdeckt, dass sich Bilderkennungslösungen dazu nutzen lassen könnten, Zählaufgaben in der Landwirtschaft zu automatisieren, um Landwirte und deren Mitarbeiter zu entlasten und Dokumentationspflichten einfacher nachzukommen.

Team „automatische Fütterung“ kann aus eigener Hand berichten, dass in der Milchviehwirtschaft die Fütterungsprozesse extrem kosten- und zeitaufwendig sind. Sie haben sich ein innovatives Konzept für die automatische Futtermittelmischung überlegt.

 Team "PhotorealVision" erzeugt fotorealistische 3D-Modelle von Produkten und Gebäuden mittels innovativer 3D-Scan-Verfahren. In Augmented- und Virtual-Reality-Anwendungen wird mit den 3D-Modellen ein außergewöhnlich realer Eindruck verschafft. Virtuelles Onlineshopping, Immobilienbesichtigungen oder digitalisierte Museen sind nur einige Anwendungsgebiete, denn die Technologie hat das Potential einer Vielzahl von Branchen neue Möglichkeiten zu eröffnen.