Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Mechatronik-Zentrum Hannover/Leibniz Universität Hannover
Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Mechatronik-Zentrum Hannover/Leibniz Universität Hannover
  • Zielgruppen
  • Suche
 

LUHbots - Ein Studierendenprojekt des Mechatronik Zentrum Hannover

Das studentische Team LUHbots ist ein reines Studierenden Projekt der Leibniz Universität Hannover. Studierende aller Fachrichtungen haben hier die Möglichkeit sich in ihrer Freizeit näher mit der Robotik, vor allem der mobilen Robotik zu befassen. Obwohl die Betreuung des Teams dem Mechatronik Zentrum Hannover unterliegt basiert das Team auf eigenständiger Arbeit der Studierenden. Das Team verwaltet sich selbst und steckt sich selbst Ziele für die nächsten Jahre, sowohl auf der technischen, als auch der Administrativen Seite. In der Verwaltung und Administration wird das Team vom Mechatronik Zentrum unterstützt.

Das Team LUHbots wurde 2012 von Studierenden der LUH gegründet und ist seitdem ein Anlaufpunkt für Robotik Interessierte der Universität. Es wurde gegründet als ein RoboCup@Work Team und tritt seit der Gründung jährlich auf der deutschen Meisterschaft, sowie der Weltmeisterschaft gegen andere internationale Teams an. In den Jahren seit 2012 konnten insgesamt 3 Weltmeistertitel, sowie mehrere deutsche Meistertitel und Vize-Meistertitel in der RoboCup@Work Liga errungen werden.

Gegründet wurde das Team von Studierenden aus den Fachbereichen Maschinenbau und Mechatronik. Heute kommen Teammitglieder aus verschiedenen Fachbereichen, wie Informatik, Navigation- und Umweltrobotik, Maschinenbau, Elektrotechnik, Mechatronik und Wirtschaftswissenschaften. Um dieses fachübergreifende Team zu organisieren wurden verschiedene Schwerpunktsgebiete in dem Team gebiltet:

  • Navigation: Beihaltet die Kartierung und Navigation des autonomen, mobilen Roboters innerhalb einer Arena.
  • Manipulation: Beinhaltet die Ansteuerung eines seriellen 5-Gelenk-Roboterarms.
  • Vision: Beinhaltet die Ansteuerung einer RGBD-Kamera, sowie die Identifikation und Klassifizierung von Objekten.
  • Task-Planer: Plant die verschiedenen Tasks des Roboters und in welcher Reihenfolge diese abgehandelt werden müssen. Unter anderem beinhaltet es Graph-Such-Methoden, sowie die Lösung einer Kürzesten-Wege-Problematik.
  • State-Machine: Die State-Machine ist die diskrete Steuereinheit des Roboters. Hier findet die Entscheidungsfindungstatt, welche die Tasks des Task-Planners verarbeitet.
  • World-Model: Das World-Model ist der neueste Teil des Systems. Hier fließen alle Sensorinformationen des Systems zusammen und werden der State-Machine und dem Task-Planner für die Entscheidungsfindung zur Verfügung gestellt.

Zudem ist ein entschiedender Teil des Erfolgs des Teams die Hardware. Demenstprechend beschäftigen sich einige Studierende mit der Instandhaltung und des Neubaus von mobilen Roboterplattformen. Seit 2018 hat das Team mit einem Eigenbau einer mobilen Roboterbasis begonnen, welche ab 2020 als Ersatz für das momentane Systems auf dem RoboCup auftreten wird.

 

Für mehr Information siehe hier.