Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Mechatronik-Zentrum Hannover/Leibniz Universität Hannover
Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Mechatronik-Zentrum Hannover/Leibniz Universität Hannover
  • Zielgruppen
  • Suche
 

Student Accelerator Robotics and Automation

Veranstaltungsbeschreibung

Sie haben eine Idee für ein Produkt oder eine Dienstleistung aus dem Themenfeld Robotik und Automation und wollen diese im Rahmen Ihres Studiums weiter entwickeln?
Ziel des Tutoriums ist es, praktische Erfahrungen im Bereich Entrepreneurship zu sammeln. Hierfür bringen Sie (alleine oder im Team) eine konkrete Idee mit, die sie dann während des Tutoriums bis zu einem Prototyp inklusive Gründungspapier (Businessplan light) konkretisieren. Da hierbei nicht nur ingenieurwissenschaftliche Aufgaben im Fokus stehen, werden Sie von internen und externen Experten (z.B. starting business, Institut für Unternehmensführung und Organisation der LUH, Wirtschaftssenioren Hannover e.V.) begleitet, die Ihnen einen Einblick in die Themengebiete agile Entwicklung, Patentwesen, Finanzen, Geschäftsmodell und dergleichen geben.

Empfohlene Vorkenntnisse:
Teilnahme an einem Start-up Lab oder ähnliches
Gründungspraxis für Technologie Start-ups

Zwingende Voraussetzungen:
Eigene Idee aus dem Themengebiet Robotik und Automation, Interesse an Gründung/Selbständigkeit

Literaturempfehlung:
Blank: Das Handbuch für Startups
Osterwalder: Business Model Generation: Ein Handbuch für Visionäre, Spielveränderer und Herausforderer
Hirth: Planungshilfe für technologieorientierte Unternehmensgründungen

Besonderheiten:
Die Veranstaltung kann nur in Absprache mit dem betreuenden Professor belegt werden.

Dozent: Prof. Dr.-Ing. Tobias Ortmaier
Betreuer: Dipl.-Ing. Marc Warnecke, Dipl.-Ing. Daniel Kaczor
E-Mail: labormzh.uni-hannover.de

Verlauf der Veranstaltung

Im Rahmen des Tutoriums werden wir uns bereits eingehend mit Ihren Start-Up Ideen beschäftigen. Dazu bringen Sie Ihre Idee für ein Produkt/eine Dienstleistung/eine Software bereits kurz umrissen mit, um sie vorstellen zu können.

Einen Vorschlag für die Punkte, die in der Vorstellung angesprochen werden sollten:
1. Problemstellung, die es zu lösen gilt.
2. Ihr Lösungsvorschlag.
3. Was macht den Vorschlag denn neu, aufregend und wie hebt er sich von dem Wettbewerb ab?
4. Gibt es Wettbewerber?
5. Wo soll das Start-Up in ca 5 Jahren ungefähr stehen?

Nach der Vorstellung bereiten wir Sie auf den Pitch vor einer Jury aus technischen, wirtschaftlichen und gründungsaffinen Experten vor. Danach erhalten Sie die Entscheidung zur Zulassung zur Veranstaltung. 

Wenn Sie noch keine Idee haben sollten und trotzdem Lust auf Gründung haben, können Sie natürlich nach der Kick-Off-Veranstaltung auch noch eine Idee entwickeln – allerdings erhalten Sie nur Zugang zur Veranstaltung, wenn Sie
a) einem Team angehören (1-Personen-'Teams' möglich, aber nicht optimal),
b) Ihre Idee im Bereich Robotik und Automation angesiedelt ist und
c) die Jury Ihre Idee für umsetzbar hält.

 

Eine Beschreibung der Veranstaltung finden Sie hier.

Aktuelle Gründerteams

Eine Vorstellung der Teams, die das Tutorium durchlaufen (haben), finden Sie hier.

Auf dieser Seite finden Sie eine Darstellung der Teams, welche sich erfolgreich um Förderung durch den EXIST-Fonds beworben haben.